Aufgeregte Erstklässlerinnen und Erstklässler kamen zusammen mit ihren Eltern am Donnerstag, den 16. September, in die Turn- und Festhalle neben der Schule. Dort fand wegen des Regenwetters die Einschulungsfeier der beiden ersten Klassen unter Pandemiebedingungen und AHA-Regeln statt.

Die Klassen 2 bis 4 legten dann auch gleich mit ihrem Tanz und Rap auf die Melodie von “Wellerman” los. Sie erzählten ihren neuen Mitschülern über den Schulalltag – vom Morgen, an dem es für manche recht früh losgeht, von den verschiedenen Unterrichtsfächern, von den Pausen und vor allem vom Einschulungstag. Als Begrüßung riefen die “cleveren und fitten Marktschulkids” den Erstklässlern zu: “Heute bist du voll der Hit, nun willkommen Marktschulkid!”

Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Deckler, hatte die Klasse 4 eine Pantomine auf das Lied von Rolf Zuckowski “Das eine Kind ist so, das andre Kind ist so” vorbereitet. Egal aus welchen Ländern ein Kind kommt, egal was ein Kind kann, egal ob es groß oder klein ist – jedes Kind will träumen, vor allem glücklich sein und sucht auf seine Art den Sonnenschein. Wir wünschen uns, dass bei jedem Kind diese guten Wünsche auch in Erfüllung gehen!

Nach der Begrüßung durch den Elternbeiratsvorsitzenden der Marktschule, Herrn Säufferer, tanzten und bewegten sich alle zusammen zum Lied “Komm, lass uns tanzen!”  Es ging in die Hocke, die Hände gingen zum Himmel und bildeten ein Haus, Arme flatterten wie beim Ententanz, Hüften kreisten, die Buchstaben A, E, I, O und U wurden mit dem Körper gebildet.

Nach dieser sportlichen Aktion wurde es Zeit, die Klassenlehrerin, das Klassenzimmer und die neuen Klassenkameraden kennenzulernen. Die Erstklässler zogen deshalb von der Turnhalle ins Schulhaus um und hatten die erste Unterrichtsstunde ihres Schullebens.